Ich hatte es in der letzten Woche schon  angedeutet und freue mich nun um so mehr, euch mitteilen zu können, dass die Landtiere nicht nur ihren Autor, sondern auch die zu ihnen passenden Worte gefunden haben!
Gerd Knappe hat sich der Aufgabe angenommen und sie so formschön, klar und Freude machend gelöst, wie man es sich überhaupt nur wünschen kann!
Ungewöhnlich, aber konsequent habe ich seine Herangehensweise zuvor genannt und das ist treffend, denn Gerd Knappe hat sich Susanne Hauns Bilder nicht angesehen, bevor er schrieb. Keine Illustrationen sollten seine Worte werden, sondern für sich stehen und damit hat er genau in den Kern des Eichhörnchenverlags getroffen, der das für sich stehende und immer auch ohne Begleitung und Erläuterung erzählende Werk (in Bild und Wort) zu einem seiner zentralen Interessen gemacht hat.
Gerd Knappe schreibt unter anderem Lyrik und Dramatik für Kinder und Jugendliche und ist für seine Arbeit mehrmals ausgezeichnet worden. Sein Blick ist  immer klar und aufmerksam. Seine Sprache ist präzise und schnörkellos, manchmal onomatopoetisch, rhythmisch und immer treffend. Ein Bild folgt auf das andere: sehen, zulassen, beschreiben ohne zu werten; erzählen ohne zu verurteilen.
Manchmal fällt sein Blick auf die Wunden, auf den Schmerz. Dann sind die Worte hart und schwer auszuhalten aber immer sind sie gut.
Die Sprache, die er für die Landtiere gefunden hat, ist perfekt! Eine erste Kostprobe könnt ihr hier nun lesen.

Es folgt:
KUH
von Gerd Knappe für Landtiere

 

Tag für Tag stellt der Bauernjunge am Morgen seine nackten Füße in die warmen Kuhfladen der Kühe, die er hütet, damit sie nicht frieren.

Kuh. (c) Collage von Susanne Haun

Auf dem Gras grast sie
Im Stall futtert sie
Wasser trinkt sie
Milch gibt sie
Liter um Liter
Kuh für Kuh

Kuh und Fliege (c) Collage von Susanne Haun

Macht nicht meck
Wie eine Ziege
Bellt nicht wie ein Hund
Rennt nicht weg
Wie ein Pferd
Kräht nicht wie ein Hahn
Macht muh
Wie eine Kuh
Und als Kälbchen
Macht es schleck …

Vorhang auf!
Markiert in:                        

3 Gedanken zu „Vorhang auf!

  • 21. Mai 2017 bei 6:26
    Permalink

    Liebe Nina 🙂
    du hast den perfekten Text gefunden. Ich mag hier nicht zu den Bildern schreiben, denn es sind geschriebene Bilder, die gut alleine stehen können! Sie lassen andere Bilder im Kopf entstehen! Eine gelungene Kombination!
    Was steht als nächstes auf deiner todo Liste? Das Cover? Das Layout generell? Ich bin neugierig!
    Ich war gestern den ganzen Tag in Leipzig unterrichten 🙂 und Freitag war die Ausstellungseröffnung des Leopoldplatz. Ich werde Dienstag und Montag berichten. Jetzt nehme ihc mir eine Ballonblume und zeichne und lasse die letzten beiden ereignisreichen Tag im inneren Auge vorbeiziehen.
    Liebe Grüße und einen sonnigen Sonntag wünscht euch Susanne

    Antwort
    • 21. Mai 2017 bei 9:39
      Permalink

      Liebe Susanne,
      ich danke dir! 🙂 Jetzt kommt das ganze große Layout an die Reihe. Ich bin schon ein wenig kribbelig mit Vorfreude. 😉
      Herzliche Grüße und auch dir einen wunderbaren Sonntag!
      Nina

      Antwort

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: