Ich bin in Cork und genieße es sehr, diese schöne Stadt wiederzusehen.

Auf dem Programm steht in erster Linie Kunst- und Kulturgenuss aller Art und so möchte ich euch eine kleine und thematisch passende Entdeckung aus der Crawford Art Gallerie Cork nicht vorenthalten.

The Goose Girl. Edith Anna Œnone Somerville. 1888. Irish School. Öl auf Leinwand. Crawford Art Gallery Cork (Leigabe der Cork Corporation).

Auf ihrer Homepage schreibt die Crawford Art Gallery Cork über dieses Bild:

„Both The Goose Girl (1888) and its companion painting Retrospect (1887) [private collection] show Edith’s absorption of French Peasant Realism, and could easily be Salon paintings of the 1880s. Although coming from a privileged background herself, Edith had an interest in and sympathy for the lives of the villagers and country people of West Cork. The child, with her dark eyes and hair and her ragged barefoot attire, resembles the Italian models who were favoured by French artists in this period. In fact, it is a local girl, Mary Ann, who poses for the artist, and Edith acquired the white goose for three shillings. With its superb still-life detail, gleaming copper vessels, cabbage and string of onions, The Goose Girl is one of Edith Somerville’s finest early paintings.“

In der Ausstellung selbst wird das Bild darüber hinaus wie folgt interpretiert:

„Mary Ann, a local West Cork girl, clings to a favoured goose destined for a future meal. The painting reflects the injustice often felt in youth about adult decisions.“

Diese Interpretation erschien mir nicht nur schön klar formuliert sondern auch besonders bewegend und zeitlos relevant.

Ich habe es auch sehr genossen, dass in der ganzen Ausstellung neben den Bildern immer auch einige Hintergrundinformationen zu den Künster*innen, Kunstwerken und dargestellten Personen sowie Interpretationsansätze angeboten wurden!

The Goose Girl von Edith Anna Œnone Somerville ist derzeit im Rahmen der Ausstellung Heroes and Villains in der Crawford Art Gallery Cork zu sehen.

Second Home – Kunstgenuss in Cork
Markiert in:                    

4 Gedanken zu „Second Home – Kunstgenuss in Cork

  • 29. April 2018 bei 10:03
    Permalink

    Danke, liebe Nina,
    das Gemälde spricht mich sehr an! Ich habe gleich nach Edith gegoogelt, das wäre auch ein schönes Thema für eine Masterarbeit… aber ich habe mein Thema ja schon!
    Ich wünsche dir viel Spaß weiterhin in Cork, ich weiss, heute geht es ja schon wieder nach Hause!
    Danke auch für die Büchersendung mit Gerdas Tui-Tiu 🙂 es ist wunderbar geworden und gefällt mir ausgesprochen gut. Es hat so eine so dreidimensionalen Haptik! Herzlichen Glückwunsch!
    Doreen und ich würden sich sehr freuen, wenn du Donnerstag oder Freitag kommen würdest. Wie geschrieben, Freitag muss ich jedoch pünktlich um 13 Uhr los zur Uni, da wäre der Donnerstag dann günstiger. Willst du es mit dem Totem verbinden? Bei mir liegen noch die kleinen Monster für das Totem, ich bin im Moment voller Termine und habe es noch nicht hingeschafft. Schreibe mir bitte unbedingt, um welche Uhrzeit du kommst, ich bin davor bei meinem Papa und wenn du früher kommen möchtest, müsste ich wissen wann.
    Nun genug der Rede oder Schreibe 🙂
    Liebe Grüße und guten Flug,
    Susanne

    Antwort
    • 1. Mai 2018 bei 17:15
      Permalink

      Liebe Susanne,
      es freut mich, dass dich das Bild ebenfalls so sehr anspricht!
      Ich werde euch am Donnerstag Nachmittag in eurer Installation besuchen kommen. Ich muss auch nicht früher als 15 Uhr kommen. Nimm dir ruhig Zeit für deinen Papa! ;-*
      Bis bald mit Gruß
      Nina

      Antwort
      • 1. Mai 2018 bei 20:43
        Permalink

        Liebe Nina,
        ich freue mich sehr 🙂
        Wir sehen uns am Donnerstag!
        Liebe Grüße von Susanne

        Antwort
      • 8. Mai 2018 bei 6:57
        Permalink

        Liebe Nina, ich habe so lange meine Kommentare nicht beantwortet, dass sich dein Kommentar schon überholt hat. 🙂
        Einen sonnigen Tag wünscht dir Susanne

        Antwort

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: